Results 1 to 10 of 21

Thread: Fehlerbehebung unklar ... Updatepolitik

Threaded View

Previous Post Previous Post   Next Post Next Post
  1. #14
    Etablierter skobbler
    Join Date
    15.07.2015
    Location
    Deutschland
    Posts
    30
    Ich kann mich den Vorrednern nur anschließen. Über die Updatestrategie bei Scout kann man sich nur wundern. Ich nutze Scout auf iOS, aber in diesem Fall sitzen wir ja alle in einem Boot.
    Grundsätzlich muss man sagen, dass Scout ordentliches Potential hat. Wenn man aber beobachtet, wie die kleine und große Konkurrenz in zum Teil kurzen Abständen Updates mit Verbesserungen, Fixes und neuen Features herausbringt, fragt man sich, warum das bei Scout nicht geht (unabhängig von der derzeitigen Situation) Wenn man sich hier im Forum umschaut, wollten die meisten User nicht 1-2 Mal im Jahr etwas „Großartiges“, sondern eine solide App mit gut funktionierender Navigation, Blitzer- und Verkehrswarnung. Das funktioniert ja auch in weiten Teilen schon.
    Aber ein paar Dinge sollten dringend verbessert werden. Auch wenn das nicht unbedingt alles in diesen Thread passt, muss ich es trotzdem loswerden.

    Bugs
    - Eine sinnvolle Möglichkeit Bugs zu melden ist unabdingbar – nicht erst über den Kundenservice
    - Die Bugs müssen zeitnah behoben werden, nicht erst in einer komplett neuen Version

    Navigation
    - In der App gibt es die Möglichkeit, neue Karten abzufragen – nur ohne mir ersichtliche Nutzungsmöglichkeit. Warum arbeitet man nicht an einer konsequenten Trennung von App- und Kartenupdate? Das ist technisch ohne weiteres möglich und scheint ja auch im Beta-Bereich zu funktionieren.
    - Updateintervalle von mehr als zwei Monaten sind im Grunde nicht tragbar und führen das Prinzip OSM völlig ad absurdum. Da muss an der Aufbereitung und Bereitstellung der Karten gearbeitet werden.
    - Automatischer Zoomfaktor, der sich an Geschwindigkeit und Straßentyp orientiert. Das ist in jeder Navi-Software eigentlich Standard. Ich habe das schon vor einer Ewigkeit dem Support gemeldet, da ich geglaubt habe, dass das ein Bug ist. Wie oft habe ich mich in einer fremden Stadt schon verfahren, weil man bei dem von Scout festgelegten Zoomfaktor schwer erkennen kann, wo man abbiegen soll.
    - Ansageintervalle (v.a. bei den Blitzern) ebenfalls der Geschwindigkeit oder dem Straßentyp anpassen. Auf der Autobahn ist die Warnung vor einer Gefahrenstelle bei 1000 Metern sinnvoll. Aber in einer 50er oder gar 30er Zone fehl am Platz. Bei mir führt das dazu, dass das Display in Städten und Ortschaften weitgehend rot ist.

    Verkehr
    - Wurde hier im Forum ja auch bereits diskutiert. Aktuelle und zuverlässige Verkehrsdaten. Wie auch immer das mit INRIX geregelt ist. So wie es im Moment läuft, sind die Verkehrsdaten zum Teil nur bedingt zuverlässig.
    - Das betrifft vor allem Straßensperrungen und Baustellen. Diese werden gar nicht erfasst. Bei der Konkurrenz ist eine gesperrte Ausfahrt oder Straße zum Teil innerhalb eines Tages eingetragen. Bei Scout wird sie bis zum Ende der Baustelle konsequent ignoriert. Da hilft auch das „Blockade melden“-Feature nichts. Eine Lösung für dieses Problem ist dringend nötig.

    Dies sind Dinge, die meiner Ansicht nach zur Grundausstattung einer Navi-App gehören. Den Spur-Assistenten lasse ich bewusst beiseite, da das mit den Kartendaten bei OSM zusammenhängt.

    Viele Grüße
    Last edited by Alpapone; 05.08.2015 at 14:08.

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •