PDA

View Full Version : Neu hier - und diverse Probleme



lupus52
05.05.2015, 23:27
Hallo,

ich nutze Scout nun seit ca 1 Monat und bin grundsätzlich begeistert.

'''''''
Nachtrag 14.5.2015:
Meine erste Begeisterung ist inzwischem dem Totalfrust gewichen. Das Teil steht kurz vor dem Rausschmiss. In dem einen "Testmonat" hatte ich wohl großes Glück und auch nur eine handvoll kurzer Fahrten, wo ich es benutzt hatte. Der erste Eindruck war "toll" - aber umso mehr der Frust, nachdem ich angefangen habe mich intensiv damit zu befassen :-(
'''''''

Aber lassen wir mal die vielen Pluspunkte und kommen gleich zu den Problempunkten.

1: Eine Zielführung führt mich zum Ziel, aber leider eine ganze Strasse daneben. Nachvollziehbar! Z.B. "nach Lärchenstrasse 12 in 89250 Senden" führt mich tatäschlich zu etwa der gleichen Hausnummer, aber eine Strasse weiter südlich in die Buchenstrasse. Also in die Parallelstrasse. Das ist die einzige Navisoftware von ca. 10 verschiedenenen Getesteten, die so einen Fehler hat. Ist mir auch schon bei anderen Zielen passiert. Knapp daneben ist auch vorbei!

2: Die massive Sprachführung nervt ungemein. So viele Ansagen brauche ich nicht. Bis zu 4 Ansagen, um an einem kommenden Kreisverkehr abzubiegen. Oder innerörtlich bei vielen Kreuzungen und Abbiegungen redet die Tussy fast pausenlos und mit viel zu viel Informationen. Da wird man ganz meschugge.

3: Weiter nerven die vielen völlig unnötigen und sinnlosen Ansagen. Wie z.B. "abbiegen auf die St 2013 / Hasenweg" - So eine Dämlichkeit (!) machen leider fast alle Navis. Woher soll ich als Autofahrer denn die Strassennummer einer Orts, Kreis- oder Landstrasse wissen oder den Strassennamen kennen, wenn es ausserhalb einer Ortschaft ist? Ansagen wie "Abiegen auf die A7 oder B19" sind ok. Aber bitte keine Namen-/Nummern von Land-/Kreisstrassen! Genauso wenig Strassennamen, wenn es ausserhalb geschlossener Ortschaften ist. Das sind pure sinnlose und störende Ansagen! Sinnvoller wäre da z.B. "in 100 Meter abbiegen Richtung Augsburg" Oder sonst eben der nächste Ort. Der steht da nämlich in der Regel auf einem Hinweisschild. Strassennamen oder Strassennummern stehen an keiner ausserörtlichen Kreuzung! Und wenn, dann sieht man die ganz klein neben der Strasse nach dem Abbiegen. Also ist so eine Ansage sinnlos und störend.

4: Die nette Dame sollte mal Deutsch lernen. Ein "Hasenweg" ist ein Weg. Weg dabei gesprochen eher wie "weeeeg" oder "wehg". Nicht "wegg" oder "weck"

5: Das Routen von kürzester oder sogar effizienter Strecke ist oft alles andere als sinnvoll! Der kürzeste Weg passt meistens zu einer Fussgänger- oder Radfahrer Navi. Aber als Autofahrer möchte ich nicht dauernd sinnlose "Abkürzungen" durch 30er Zonen oder gar Anliegerstrassen fahren. Auch wenn das technisch der kürzeste Weg wäre. Da muss dem Routingalgorythmus etwas mehr Intelligenz beigebracht werden. Z.B. jede Richtungsänderung rechnersich mit einem 100 Meter Zuschlag berechnet werden. Nicht, dass die Software einen wegen 20 Meter kürzerer Strecke im ZickZack durch eine 30er Zone jagt statt auf dem idealen Fahrweg mit nur einmal abbiegen dran vorbei. Beispiele für solche Sinnlosnavigationen kann ich massig liefern.

6: Dauernder sinnloser Fahrspurwechsel bei Radnavi. Bei z.B. einer "geschlängelten" Strasse mit Radweg links und rechts leitet die Software einen dauernd von einer Seite auf die andere nur weil der Innenradius der einen Seite kürzer ist als der Aussenradius auf der anderen Seite.

7: Z.B. sogar sinnloser Spurwechsel auf einer 4-spurigen Ausfallstrasse (Memmingerstr. Neu-Ulm). Da sollte ich doch glatt nach links und dann durch eine Bushaltestelle und dann wieder nach rechts. Irgenwie ganz schön plemplem <g>

Genug für heute - war ganz nett viel, was sich da in den letzten Wochen gesammelt hat. Aber ich denke, dass da dran gearbeitet werden kann. Gerne liefere ich konkrete Strecken bzw. Beispiele solcher Sinnlosnavigationen.

Zum Glück passt ja das Hauptrouting sehr gut. Bis eben auf die vielen "Sinnlosabkürzungen" trotz effizienter Routenführung und vorwiegend die nervtötenden Ansagen. Man kann die Software eigentlich nur mit ausgeschaltetem Lautsprecher rein nach Display nutzen. Alles andere macht den Fahrer und die Beifahrer verrückt.

RC23
09.05.2015, 18:56
Das mit den zuvielen Ansagen ist mir auch schon (negativ) aufgefallen. Eine Konzentration auf das Wichtige ist angesagt. Da muß bei den Regeln für die Ansagen geschraubt werden, damit sich die Zahl der Ansagen verringert. Andere Navis schaffen das auch.

lupus52
11.05.2015, 10:48
Das mit den zuvielen Ansagen ist mir auch schon (negativ) aufgefallen. Eine Konzentration auf das Wichtige ist angesagt. Da muß bei den Regeln für die Ansagen geschraubt werden, damit sich die Zahl der Ansagen verringert. Andere Navis schaffen das auch.

Da muss nicht nur an den Ansagen geschraubt werden. Die Routingalgorithmen im Nahbereich sind einfach eine Katastrophe! Durch 30er Zonen mit x- Richtungswechseln nur um 20 Meter zu sparen gegenüber der "Umgehung mit nur einem Richtungswechsel, das Führen durch Anliegerzonen, das Führen durch Strassen, die gar keine sind, das dauernde Spurwechslen beim Radfahren auf einer Strasse mit 2 Radwegen nur weil die eine Radspur in einer Kurve kürzer ist als die auf der anderen Strassenseite. U.s.w. - langsam könnte ich ein Buch über die vielen Fehler schreiben. Aber ich habe keine Lust mehr. Werde mich wieder mit Google anfreunden. Das geht inzwischen selbst im Radfahrer- oder Fussgängermodus besser als jede andere getestet Software. Dank Internetflat stört mich das Datenaufkommen nicht. Und wenn es mal sein muss kann man ja immer noch im Notfall auf eines der Navis mit OSM-ausweichen.

makiHD
11.05.2015, 13:11
Hallo Lupus52, teste doch einfach mal die verschiedenen Routingvarianten aus speziell für Fahrrad, da gibt es auch den Modus "ruhigste". Da mein Fahrrad grade noch im Winterschlaf ist, habe ich das noch nicht sonderlich getestet.
Und ja, natürlich hängt das Routing immer vom Kartenmaterial ab, ist da ein kleiner Fehler drin, kann das alles zerhauen. Google macht nicht unbedingt alles besser, aber das ist meine persönliche Meinung. Das reicht bei denen auch von extremen Daten/Akkuverbrauch über das nicht finden von Zielen bis hin zu sporadischen Handyneustarts... :) Kochen alle nur mit Wasser. Deinen obigen langen Post bearbeite ich noch.

lupus52
11.05.2015, 13:30
Ich habe eigentlich schon alle relevanten Varianten durch. Könnte höchstens noch bei Fahrrad experimentieren. Aber da habe ich die wenigsten Probleme mit. Ausser den vielen sinnlosen Spurwechseln. Ich habe da aber genug Zeit auch eher auf die Karte und die Strasse zu schauen um zu entscheiden wie ich fahre. Sicher hängt vieles vom Kartenmaterial ab. Solche Fehler reklamiere ich eigentlich nicht weil mir das klar ist. Wobei nach meiner Erfahrung Google echt die wenigsten fehler macht und am besten routet. Kann aber in anderen Gegenden anders sein. Was Scout aber für Fehler macht hat oft nichts mit dem Kartenmaterial zu tun. Das sind einfach Alorithmusfehler bzw. Schwächen. Bei "effizient" muss auch zählen, wie oft ich abbiegen bzw. die Richtung wechseln muss. Ein Navi, was bei "effizient" Durchfahrten durch x-Zickzack-Gegenden macht statt mit 20 Meter mehr und nur einmal Abbiegen wirklich effizient routet, ist keine Hilfe. Bei "effizient für Auto" routet das Ding eher wie "kurz fürs Fahrrad" - Was google betrifft: der Datentransfer ist nicht sonderlich hoch bzw. höher als bei anderen Navis welche die Karten kachelweise von OSM holen. Selbst bei mehrtägigen Radtouren hat mich das nie belastet. Der Akkuverbrauch ist bei allen Navis ziemlich gleich (zu viel). Da hilft ein Powerpack. Sonst schafft wohl keine Smartphone-Navi mit eingeschaltetem Display mehr als 3 bis 5 Stunden. Abstürze oder Aufhänger kenne ich bei Google nicht. "Ziel nicht gefunden" kenne ich auich nicht. Höchstens bei der Spracheingabe. "Lärchenstrasse" z.B. bringe ich dem Ding nur per Tastatur rüber. Ansonsten kommt aller nur erdenklicher Quatsch dabei raus. Als ehemaliger Telefonhotliner und Hobbyfunker kann ich eigentlich sehr klar und verständlich reden. Aber manches ist der Tante Google einfach zu viel <g> Google findet dafür sogar fast jede Kneipe oder jeden Biergarten im Umkreis neben der Strecke. Selbst wenn sie von der Radstrecke aus nicht sichtbar ist.

makiHD
12.05.2015, 11:44
Hallo Lupus52,

ich antworte Dir mal.

1.) Bitte mal die genauen Koordinaten deines Hauses oder Screenshot der Karte machen und markieren, dann trage ich Dir da die Hausnummer ein, die fehlen leider in deinem Gebiet großflächig.

2.) Frequenz der Ansagen monieren wir schon länger und es wird kommen, dass die Häufigkeit einstellbar sein wird.

3.) Das Problem ist, dass eine Ansage "in 100m Richtung München" impliziert, dass das in OSM hinterlegt ist (was derzeit kaum der Fall ist) und auch sichergestelt sein muss, dass auch auf einem evtl. vorhandenen Schild auch genau das draufsteht. Denn wenn nämlich der Fall eintritt, dass an der richtigen Abzweigung das Navi sagt "Jetzt richtung München" und auf dem Schild erst mal "Nürnberg" steht, stimmen beide Aussagen im Kern, aber so entsteht wieder Unsicherheit. Im Zweifel fahr ich nämlich lieber Schildern nach als dem Navi, es sei denn, ich kenn mich aus.

Eine Möglichkeit wäre, dass Scout sich einfach den nächsten Ortnamen schnappt, der auf der Linie dieser Straße liegt, und diesen nennt. Wie fändest Du das?

4.) Sprachausgabe ist nicht so einfach. Derzeit gibt es zwei Möglichkeiten, die Scout-eigenen Sounds und die bessere Google Text-to-speech Engine. Kann man in den Einstellungen umstellen, die Google-Lösung spricht deutlich besser und wird auch durch Google verbessert. Man kann also davon ausgehen, dass das mit der Zeit besser wird.

5.) Geb ich Dir eindeutig Recht und ist u.a. sicherlich auch ein OSM-Problem. Warten wir mal ab, was Scout mit den gemeldeten Bugs anfängt und was die neue Version dann bringt.

6.) Kannst Du grad ein Beispiel bringen? Bitte mit genauer Straßenbezeichnung, Position, etc.

7.) Da sind wir ja im anderen Thread schon dran :-)

lupus52
13.05.2015, 11:25
Hallo Lupus52,

ich antworte Dir mal.

1.) Bitte mal die genauen Koordinaten deines Hauses oder Screenshot der Karte machen und markieren, dann trage ich Dir da die Hausnummer ein, die fehlen leider in deinem Gebiet großflächig.

Danke - habe es vorhin selbst eingetragen. Wie läuft das mit der Kartenaktualisierung? Wenn ich mich bei OSM einlogge, dann kann ich meine Änderung sehen. Aber in der Kartenanzeige taucht es noch nirgends auf. Bei keinem Programm. Das dauert wohl?

*****
Nachtrag 14.5.2015: Es ist jetzt überall zu sehen. Also in allen meinen Programmen, die OSM nutzen. Nur nicht in Scout! Es dauerte halt tatsächlich ein paar Stunden.
*****


2.) Frequenz der Ansagen monieren wir schon länger und es wird kommen, dass die Häufigkeit einstellbar sein wird.

Hoffentlich - den Ansagemodus kann man echt vergessen. Sowohl die Häufigkeit, als der viele überflüssige Ballast wie "halb" links/rechts, Straßennummer ausser "B" und "A"-Strassen, Strassennamen ausserhalb von bebautem Gelände. Strassennummern von Land und Kreisstraßen sieht man i.d.R: nie! Strassennamenschilder gibt es ausserhalb von Bebauung auch so gut wie nie. Auch wenn die Strasse vielleicht einen Namen tatsächlich hat. Halb oder scharf hat nur einen Sinn, wenn es wirklich mehrere Möglichkeiten gibt.


3.) Das Problem ist, dass eine Ansage "in 100m Richtung München" impliziert, dass das in OSM hinterlegt ist (was derzeit kaum der Fall ist) und auch sichergestelt sein muss, dass auch auf einem evtl. vorhandenen Schild auch genau das draufsteht. Denn wenn nämlich der Fall eintritt, dass an der richtigen Abzweigung das Navi sagt "Jetzt richtung München" und auf dem Schild erst mal "Nürnberg" steht, stimmen beide Aussagen im Kern, aber so entsteht wieder Unsicherheit. Im Zweifel fahr ich nämlich lieber Schildern nach als dem Navi, es sei denn, ich kenn mich aus.

Eine Möglichkeit wäre, dass Scout sich einfach den nächsten Ortnamen schnappt, der auf der Linie dieser Straße liegt, und diesen nennt. Wie fändest Du das?

Genau das meine ich. Wiie schon gesagt, "halblinks abbiegen auf die ST1234" ist sinnfrei! Besser wäre es "links abbiegen Richtung Dummdorf". Ortsnamen stehen fast immer dran! Auf jeden Fall öfter als Strassennummern von ST-, L- und K-Strassen. Und die Software muss ja nur schauen, welcher Ort als nächstes an der Strasse kommt. Das wird zwar auch nicht immer perfekt sein, aber auf jeden Falls besser als der ganze andere Ansagequatsch.


4.) Sprachausgabe ist nicht so einfach. Derzeit gibt es zwei Möglichkeiten, die Scout-eigenen Sounds und die bessere Google Text-to-speech Engine. Kann man in den Einstellungen umstellen, die Google-Lösung spricht deutlich besser und wird auch durch Google verbessert. Man kann also davon ausgehen, dass das mit der Zeit besser wird.

Ganz einfach. Man nehme den auszugebenden String, ersetze "*weg" gegen "*weeeg" oder "*wehg" und übergebe an das Sprachmadul.


5.) Geb ich Dir eindeutig Recht und ist u.a. sicherlich auch ein OSM-Problem. Warten wir mal ab, was Scout mit den gemeldeten Bugs anfängt und was die neue Version dann bringt.

6.) Kannst Du grad ein Beispiel bringen? Bitte mit genauer Straßenbezeichnung, Position, etc.


Habe gerade nichts passendes. Werde bei den nächsten Fällen passende Screenshots machen


7.) Da sind wir ja im anderen Thread schon dran :-)