PDA

View Full Version : Unbrauchbarer Zoom-Faktor im 2D Modus



ampeer
04.11.2014, 18:18
Wenn man im 2D Modus navigiert ist der Zoom-Faktor unbrauchbar, weil viel zu groß (d.h. zu weit rein-gezoomt). Man kann nur wenige Meter voraus sehen und beispielsweise nicht vollständige die Route durch das AB-Kreuz, in das man gerade einfährt.

Ich kenne von anderen Navis, das der Zoom sich sinvoll anpasst. Das heißt, bei höheren Geschwindigkeiten raus-zoomen. Und beim Navigieren durch ein AB-Kreuz beispielsweise wieder so rein-zoomen, dass der Weg durch das AB-Kreuz sichtbar ist.

Leider gibt es anscheined nicht mal eine Möglichkeit, manuell den Zoom-Faktor zu verändern!!?? Oder habe ich da was übersehen?

makiHD
04.11.2014, 22:11
Hi und willkommen. In der Tat ist das nicht gut, wenn das so ist. Blöde Frage: der 3D-Modus ist nichts für Dich?

ampeer
05.11.2014, 11:04
Ich mag halt lieber 2D beim Navigieren. Persönliche Vorliebe ...

Kommen Fehlerlmeldungen aus diesem Forum eigentlich bei den Entwicklern an??

X3tee
02.06.2015, 19:49
Für mich ist 3D auch nichts. Auch präferiere ich Norden oben. Und Zoom nach Geschwindigkeit. Grüße

blowfly666
03.06.2015, 13:12
Ein Navi ist keine Papierkarte, von daher ist Norden oben beim navigieren komplett widersinnig. Hat bei einem mobilen oder eingebauten Navigerät doch auch niemand.
Die ganzen Richtungsangaben (ob gesprochen oder als Anzeigepfeile) lassen sich so beim navigieren auf die Schnelle überhaupt nicht mehr nachvollziehen wenn immer Norden oben ist.
Wenn ich nur auf die Karte schauen will ohne zu navigieren, ist ein Klick auf Norden oben natürlich durchaus hilfreich um sich schnell zu orientieren bzw eine Übersicht zu gewinnen. Ist so auch bei den meisten Navi-Apps bzw. Geräten realisiert.

2D Navigation finde ich z.T. auch etwas übersichtlicher als 3D, dazu müsste der automatische Zoom in der Tat viel weiter herauszoomen (so das ein Kartenausschnitt von ca 50-100km rund um die aktuelle Position zu sehen ist). Gerade bei längeren Fahrten finde ich es durchaus interessant was es links und recht neben der Strecke noch so an Städten, Ortschaften oder POI's zu sehen gibt. Ausserdem würde ein größerer Kartenausschnitt vermutlich den Stromverbrauch der App reduzieren weil auf dem Display nicht so schnell nicht so viel aktualisiert werden muss. Mobile Navis bieten hier in der Regel 3 Zoom-Stufen die man auswählen kann (z.B. 20,50,100km), z.B. mag der eine lieber eine 20km Zoomstufe als Maximum während der andere lieber 50 oder 100km bevorzugt. Diese max. Zoomstufe wird dann aktiv wenn auf längeren Streckenabschnitten einfach dem Streckenverlauf ohne Abbiegen gefolgt werden kann. Automatisches reinzoomen erfolgt dann langsam wenn man sich der nächsten Ausfahrt / Abbiegung nähert.

3D Navigation bringt m.E. nur echten Mehrwert in hügeligem/bergigen Umfeld, wenn Geländeerhebungen und der Strassenverlauf auch wirklich in 3D dargestellt werden. Pseudo 3D, wo eine platte Karte einfach gekippt wird aber letztendlich platt bleibt, bringt eigentlich nichts an Mehrwert.

RC23
04.06.2015, 09:40
Fahre auch lieber im 2D-Modus, da hier alle notwendigen Informationen zum Orientieren beim Fahren vorliegen und man durch 3D-Darstellung eher abgelenkt wird. Aber das ist Geschmackssache.

Was jedoch eine gute Weiterentwicklung wäre, ist die geschwindigkeits-orientierte Darstellung von Abbiegesituationen (Zoomfaktor). Werde dies mal weiter beim Fahren beobachten, ob es hier Verbesserungsbedarf gibt.

adc65
04.06.2015, 11:11
Hallo,

Besser als die Diskussionen "2D/3D", "Karte genordet/in Blickrichtung", "Zoomfaktor manuell/automatisch und wie groß" wäre ein gemeinsames Thema "Visualisierung (Darstellung)". Das gilt im Prinzip auch für das Thema "Verkehrsdaten anzeigen". Erfahrungen aus der Leittechnik zeigen, dass sich ein gutes System optisch und akustisch dem Anwender anpasst und nicht umgekehrt. Dadurch steigt natürlich der Aufwand auf der Entwicklerseite. Optimal wäre m. E. eine Weiterentwicklung der Optionen mit hinreichend vielen Häkchen für individuelle Einstellmöglichkeiten.

Jeder Anwender ist anders und die Anwendungsfälle sind es auch. Ich z. B. fahre jeden Arbeitstag die gleiche bekannte Langstrecke und nutze (auf einem anderen Navigationssystem) ausschließlich die genordete 2D-Karte mit Autozoom und ohne Sprachansagen sowie die Echtzeitverkehrsinformationen. Bei notwendigen Stauumfahrungen schalte ich die Sprachansage ein. Also quasi Papierkarte mit Navigation bei Bedarf.

blowfly666
05.06.2015, 13:09
Naja, dann kommt der nächste und will die Karte auf dem Kopf stehend haben....usw und so fort. Halte es für keine gute Idee sich mit Entwicklung von exotischen Features für Randgruppen zu beschäftigen ;-)
Das kann man ja gerne machen wenn es sonst nichts mehr zu tun gäbe aber da sind wir ja wohl noch weit von entfernt.

makiHD
05.06.2015, 13:14
Ich kann das aktuell bestätigen. Karte nur in Nordrichtung ist zurzeit so nicht in Planung, eben genau aus diesen Gründen.
Natürlich steht es Dir aber frei, das in der App via Feedback -> neuer Vorschlag einzureichen.

Persönlich wünsche ich mir da auch eher ein paar andere Dinge wie die nervigsten Bugs beseitigen und Sachen wie GPX-Import oder so was einzubauen, davon hätte die Mehrheit erst mal mehr als eine Nord-Ausrichtung imho.

X3tee
05.06.2015, 21:14
[QUOTE=blowfly666;20684]Ein Navi ist keine Papierkarte, von daher ist Norden oben beim navigieren komplett widersinnig. Hat bei einem mobilen oder eingebauten Navigerät doch auch niemand...

----- Sorry, das ist einfach falsch. Sowohl Waze wie mein Garmin Navi sowie mein BMW Navi haben den Modus Norden oben. Es gibt eben Menschen, die auf die Schnelle Richtungsanweisungen verstehen können.

Jeder sollte selber entscheiden können, wie er die Karte sehen möchte.

Auch ja zu 2D, da ich in den Modus eine bessere Sicht auf Alternative Straßen, darauf in welche Himmelsrichtung ich fahre, wo es Staus gibt, wo nicht.
Und automatische geschwingigkeitsabhängige Skalierung ist standard und sinnvoll.

VG

RC23
05.06.2015, 22:53
Du kannst natürlich auf Deine Nordorientierung beharren und dann zu Garmin oder Waze wechseln. Scout hat zur Zeit andere Baustellen in Arbeit, die wichtiger sind und mehr Nutzwert versprechen.

blowfly666
06.06.2015, 01:44
[QUOTE=blowfly666;20684]Ein Navi ist keine Papierkarte, von daher ist Norden oben beim navigieren komplett widersinnig. Hat bei einem mobilen oder eingebauten Navigerät doch auch niemand...

----- Sorry, das ist einfach falsch. Sowohl Waze wie mein Garmin Navi sowie mein BMW Navi haben den Modus Norden oben. Es gibt eben Menschen, die auf die Schnelle Richtungsanweisungen verstehen können.

Jeder sollte selber entscheiden können, wie er die Karte sehen möchte.

Auch ja zu 2D, da ich in den Modus eine bessere Sicht auf Alternative Straßen, darauf in welche Himmelsrichtung ich fahre, wo es Staus gibt, wo nicht.
Und automatische geschwingigkeitsabhängige Skalierung ist standard und sinnvoll.

VG

Nunja, ich hatte ja auch geschrieben "Wenn ich nur auf die Karte schauen will ohne zu navigieren, ist ein Klick auf Norden oben natürlich durchaus hilfreich um sich schnell zu orientieren bzw eine Übersicht zu gewinnen. Ist so auch bei den meisten Navi-Apps bzw. Geräten realisiert." Wenn dann zusätzlich noch die Route auf der genordeten Karte mit angezeigt wird hab ich auch kein Problem mit. Nur zum richtigen Navigieren nach Karte, Pfeilen und gesprochenen Anweisungen ist es mehr oder weniger hirnrissig genordet zu navigieren :p Papierkarten hat man früher auch gedreht um sich besser im Gelände zu orientieren :)

Im übrigen habe ich festgestellt, das TomTom Go das Feature "genordete Karte" auch hat - sogar zum Navigieren ;)

RC23
06.06.2015, 07:20
Mir kommt gerade eine Idee, wie die gesuchte Nordausrichtung der Karte geschaffen werden kann. Im Menü auf der rechten Seite gibt es den Punkt "Drehbare Karte". Habe diesen Punkt bei mir angekreuzt, da ich immer in Fahrtrichtung schauen möchte. Wenn man den Haken herausnimmt, wird eine andere Kartenausrichtung gewählt. Ob dies immer die Nordrichtung ist, weiß ich (noch) nicht. Mal testen.

2147